Mirror Glaze Cakes -> Mousse-Törtchen mit Spiegelglasur

mirror glaze

Spieglein, Spieglein an der Wand … ähh oder auf dem Törtchen. Endlich hatte ich ausreichend Zeit mich einem Herzensprojekt zu widmen. Schon seit Ewigkeiten wollte ich mal eine Mirror Glaze ausprobieren. Ich teste meine über leckere Weiße-Schokomousse-Törtchen mit Schokoladen Biskuitboden. Hört sich doch nicht schlecht an, oder?

mirror glaze

Schokoladen Biskuitteig:

4 Stk Eier
140 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
25 g Kakao
65 g Mehl
65 g Speisestärke
1 TL Backpulver gehäuft

Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen
Die Eier cremig aufschlagen. Wenn ihr das mit der Küchenmaschine oder möglichst lange macht, dann muss man die Eier nicht trennen und das Eiweiß extra aufschlagen. Wenn die Eimasse schön cremig und fluffig wird, nach und nach den Zucker unterrühren. Mehl, Kakaopulver und Backpulver sieben und am Ende vorsichtig unter den Teig heben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verstreichen und für 10-12 Minuten backen.

Wenn der Teig etwas abgekühlt ist runde Kuchen ausstechen. Die Scheiben sollten etwas kleiner als die Form sein, damit runderherum außen an die Form noch Mousse passt.

mirror glaze

Marmeladenschicht:

rote Marmelade nach Wunsch
wahlweise auch einfach Frische Himbeeren

Die Marmelade in der Mikrowelle erwärmen, glattrühren und durch ein Sieb steichen. Ihr könnt auch einfach frische Himbeeren in die Törtchen machen. Ich habe beides ausprobiert und finde die Variante mit den frischen Himbeeren fast besser.

Weißes Schokoladenmousse:

5 Stk Blattgelatine
225 g weiße Schokolade
3 Stk Eigelb
450 ml Schlagsahne

Für die weiße Schokoladenmousse die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Schokolade vorsichtig in der Mikrowelle schmelzen. Die Eigelbe mit 3 EL Wasser über einem heißen Wasserbad cremig aufschlagen.

mirror glaze

Wenn nun alle Bestandteile fertig sind geht es ans schichten. Einen großen Löffel Mousse in die Form geben, Himbeeren hineindrücken, so dass sie den Rand nicht berühren. Noch mal eine kleine Menge Mousse drauf und dann die Biskuit-Scheibe hineindrücken bis eine gerade Oberfläche zum Abschluss entsteht. Überschüssiges hervorgequollenes Mousse abstreichen und für 2 Stunden in den Kühlschrank. Danach nochmal über Nacht in den Tiefkühler.

mirror glaze

Am nächsten Tag:

Mirror Glaze:

6 Blatt Gelatine
60 g Wasser kalt
150 g Glucosesirup
150 g Kristallzucker
100 g Kondensmilch, gesüßt
150 g Kuvertüre weiss
Lebensmittel-Gelfarbe

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zucker mit Wasser und Glukosesirup aufkochen bis die Zuckerkristalle sich aufgelöst haben. Von der Platte nehmen und Kondesnmilch und ausgedrückte Gelatine unterrühren.
Am Schluss noch die Schokolade in Stücken zugeben und schmelzen lassen. Alles mit einem Mixstab pürieren und durch ein Sieb streichen. Auf 35 Grad herunterkühlen lassen und einfärben.

mirror glaze

Ich habe mir für die anstehende Sauerei ein Blech mit Backpapier ausgelegt und einige kleine Stamperl-Gläser umgedreht hingestellt. Auf diese Gläser kommt jetzt je ein Törtchen und dann geht der Spaß auch schon los.

mirror glaze

Was ich aus meiner ersten Erfahrung gelernt habe: Lieber kälter als wärmer, ist die Mirror Glaze zu warm, dann wird die Schicht über dem Törtchen zu dünn, wenn sie ca. um die 30 Grad hat wird sie schön dick.
Und falls euch ein Törtchen verunglückt, einfach wieder auf ein Glas und nochmal übergießen. Dadurch, dass die Törtchen gefrohren sind, verzeihen sie das 😉

mirror glaze

mirror glaze

Merken

Merken

Kommentar verfassen