Selbstgemachte Tagliatelle mit Ricotta-Tomaten-Sauce

Tagliatelle

Kürzlich habe ich mich für die Masterclass angemeldet, das ist eine Website auf der man in Online-Kursen von berühmten Profis gewisse Dinge erlernen kann. Ich wollte Gordon Ramsay und Thomas Keller unbedingt mal in der Küche über die Schulter schauen. Dabei war unter anderem dieses tolle Pastateig Rezept von Gordon Ramsay. Ich suche schon länger nach dem ultimativen Pasta-Teig, und ich glaube ich habe es gefunden. Dieses Mal habe ich mir tatsächlich das spezielle Typ 00 Mehl in einem italienischen Laden besorgt. Ich bin immer noch super happy über den Fund, aber entscheidet selbst…

Tagliatelle

Pasta-Teig für 4 Personen:

250g Mehl 00 (spezielles Pasta und Pizzamehl aus Italien)
Salz
1 TL extra virgin Olivenöl
4 Stk Eier
2 Stk Eigelb

Ricotta-Tomaten-Sauce:

100g Cherrytomaten
250g Ricotta
50g geriebener Parmesan
Saft 1/2 Zitrone
Zitronenabrieb
einige Basilikumblätter
Salz, Pfeffer

Das 00 Mehl als Berg auf eine kalte Oberfläche geben und mit einer Gabel ein Loch in die Mitte machen. Die Mitte des Mehl-Berges mit Salz würzen und Olivenöl hinzufügen. Eier in eine Schüssel geben und sanft verquirlen. Ein Drittel der Eier in die Mitte des Mehl-Berges geben und vorischtig mit der Gabel Stück für Stück mit dem Mehl verrühren. Danach das nächste Drittel hinzu und weiter in das Mehl rühren, vorsichtig, damit die Eier nicht über die ganze Arbeitsfläche verteilt werden. In der Mitte der Mehl-Ei-Mischung wieder eine Vertiefung formen und das restliche Ei hinzufügen, bis der Teig sehr krümelig aussieht.
Sobald alles Ei eingearbeitet ist, die Hände mit Mehl einreiben uns über langes und geduldiges kneten den Teig zu einem Ball formen. Für etwas 10 Minuten gut durchkneten, damit ein elastischer und nicht klebriger Teig entsteht. Pasta-Teig in Plastikfolie wickeln und mindestens 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Tagliatelle

Ich lasse meine Tagliatelle immer durch meine Kitchenaid Nudelaufsätze, schaut euch dazu gerne mein Ramen-Rezept an, ich habe lediglich am Ende den Tagliatelle-Aufsatz und nicht den Spaghetti-Aufsatz verwendet. ich rolle meinen Teig immer in lange Bahnen und lasse diese kurz etwas antrocknen bevor ich sie durch den Tagliatelle-Aufsatz rolle. Bevor es mit dem Ausrollen losgeht, gesalzenes Wasser aufstellen. Ruhig reichlich Salz ins Wasser geben, das nehmen die Nudeln dann beim Kochen ein wenig auf.

Tagliatelle

Jetzt gehts an die Sauce – Tomaten halbieren und in etwas Olivenöl in einer Pfanne andünsten. Wenn die Tomaten etwas angedünstet sind Ricotta, Parmesan, Zitronensaft, Zitronenabrieb zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudeln nur für ca. 3 Minuten kochen und direkt zur Sauce geben, falls die Sauce zu dick ist, einfach etwas Nudelwasser dazugeben. Am Ende mit den kleingeschnittenen Basilikumblättern bestreuen und servieren.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.